Eine Reise ist ein vortreffliches Heilmittel
für verworrene Zustände.

Franz Grillparzer

 


Hallo jacqueline und Thomas,

euer Newsletter ist klasse und hat meine Newsletter-Aufräum-Aktionen überlebt, so dass ich ihn erst jetzt richtig genießen kann. Also werde ich bestimmt nicht schon wieder zum Exzellenz-Newsletter-Pool surfen, um wieder mein Postfach mit Newslettern zuzumüllen, in denen von 5 Beiträgen höchstens einer interessant ist. Ich möchte mich schließlich darüber freuen, dass mein Postfach voll ist - Spam bekomme ich ohnehin.
Euren Newsletter lese ich komplett, weil ich merke, dass ihr euch etwas bei den Beiträgen und der Abfolge denkt, wo andere einfach aus jeder Sparte einen Beitrag in den Newsletter würfeln. Somit spricht alles dafür, dass ihr euch vom Exzellenz-Newsletter-Pool nicht verrückt machen lässt - die meinen wohl, man bestellt den ganzen Tag Newsletter und haben somit gar keinen Anspruch auf Qualität. Oder irre ich da?

A propos irren: Ich fand es sehr gut, dass ihr den Hoax korrigiert habt und es halbwegs mit Humor nehmt, mal einen Fehler gemacht zu haben. Ich habe es eh nicht geglaubt, weil ich es dann auch woanders hätte hören oder lesen müssen, es kam mir alles zu überzogen vor. Und wann wird heute mal in den Medien gesagt: Entschuldigung, wir haben Sie/Euch leider total falsch informiert, weil wir nicht genau recherchiert haben.
Stattdessen wird - wie so oft - die Schuld bei Anderen gesucht, die die Fehlinformation weitergegeben haben.

Und auf meinen Urlaub mit meiner besten Freundin nächste Woche freue ich mich auch sehr. Denn wir werden auch Sachen machen, die wir sonst bei einem Wochenendtreffen nicht machen, wir werden also nicht nur ausschlafen, nichts tun und den Tag verlaufen lassen, sondern uns mal das ein oder andere Museum anschauen oder in die Natur gehen. Natürlich machen wir kein voll durchgeplantes Programm, sonst wäre es ja kein Urlaub. Und so bin ich sicher, dass wir viel Spaß und schöne Erfahrungen haben werden.

Viele Grüße aus Bonn
Arne S.


=================================================================

Einsame aber sehr gute Einschätzung und Beschreibung zu Twitter !

Vielen Dank

Arnd

=================================================================

Hallo

das finde ich sehr gut, dass ihr das "zwitschern" sein lasst !
Man muss ja nicht immer alles tun, was möglich ist; hat uns nicht dieses Denken in die wirtschaftliche und gesellschaftliche Misere gebracht, in der wir jetzt sind?

Glückwunsch zu eurem Mut und weiter so !

A. S.

=================================================================

Hallo Ihr Lieben!

Herzlichen Dank für diesen Newsletter!

Ganz allgemein!!! ... und diesmal im Besonderen für Eure Aussagen über Twitter!!!

Ich selbst hatte ab und zu mal überlegt, von bestimmten Leuten Twitter-Nachrichten zu empfangen ... aber immer ein gewisses Unbehagen gefühlt und mich noch nicht angemeldet.

Jetzt habt Ihr es in Worte gefaßt und ich werde mich auf absehbare Zeit nicht anmelden - mit ruhigem Gewissen ;-)

Danke dafür!

Euch noch eine schöne Woche!

Sonnige Grüße aus Hänigsen
Sabine

=================================================================

Hallo Jacqueline & Thomas,

vielen Dank mal wieder für euren Newsletter! Da habt ihr ein Thema aufgegriffen, das am Beispiel Urlaubsreisen deutlich macht, wie viele Menschen heute ihr Leben im Eiltempo vorbeiziehen lassen - und das natürlich nicht nur im Urlaub. Die vielen Gedanken, dieser ständige innere Monolog, das Benennen und Bewerten von allem, was uns begegnet, verstellt den Blick auf das Eigentliche, die wahre Existenz der Dinge. Viele von uns haben verlernt, einfach nur zu "sein" - das Denken nur dann einzusetzen, wenn praktische Fragen des Alltags es erfordern, nicht aber, wenn es nur darum geht, ganz intensiv wahrzunehmen. Und das kann man nicht nur im Urlaub üben, sondern in jedem Augenblick. Ganz besonders wenn man irgendwo warten muss - das Warten wird dann nicht zur lästigen Sache, sondern zu einer Chance, die innere Stille wiederzufinden, sich einmal nicht in Gedanken zu verstricken über Dinge, die vergangen sind, die noch nicht geschehen sind, oder die um mich herum geschehen, ohne mich selbst direkt zu betreffen. Ich hoffe, euer Newsletter wirkt wieder für viele Menschen als Denkanstoß - oder eher als Anstoß, in vielen Momenten mal nicht zu denken ;o). - Ja, und natürlich habe ich bemerkt, wie sich hier Zen und Eckhart Tolle wunderbar ergänzen :o). Und eure Anmerkungen zu Twitter - sehe ich ganz genauso.

Liebe sonnige Grüße aus Bremen

Jens

=================================================================

Hallo liebe Jaqueline, lieber Thomas,

Danke für Euren reichen Newsletter! Ich habe ihn gerade zum zweiten Mal gelesen und damit für so manches was bei mir gerade ansteht Klarheit und gute Anregungen bekommen.

Dir, liebe Jaqueline, gratuliere ich zur Veröffentlichung von Deinem Werk! Und wünsche Dir begeisterte Leser.

Danke für Eure Urlaubsfotos ... eine kleine Reise - gedanklich und visuell - in ein Land in dem ich noch nicht war.

Exzellente Newsletter: Eure Newsletter gehören dazu.
Zur Umfrage: Für mich ist beides zusammen stimmig: das Vertrauen, dass Euch die richtigen Leser finden und die Bitte um Unterstützung mit einem Klick an die bisherigen Leser.

Viel Glück und wunderbare Sommertage!

mit liebem Gruß
Gertrud


 zum Rundbrief "Auf Reisen"


zum Rundbrief "Bewusstsein erweitern"

zur Übersicht
Impressum